Seite 2 von 3
#16 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von SiWolKe 19.04.2018 09:39

avatar

Zitat von manfred im Beitrag #15
Obiger Abschlußbericht wurde von Jürgen Küppers verfasst.


Ah, ok, ich korrigiere, ich sah seine copyright nur in der englischen Übersetzung.
Ich werde mal nachfragen.


Zitat
1000 Klotzbeuten an der tschechisch-polnischen Grenze empfinde ich auch als träumerische Tänze.



Wo warst du denn bei der Konferenz?
Piotr hat sich dort den Fragen gestellt.

Zitat
Daß in Tschechien Imker wegen in Ihrer Standnähe gefangener Schwärme sanktioniert werden, halte ich für ein Gerücht, dessen Wahrheitsgehalt ich eruieren werde.



Lies mal genau, sie werden "kriminalisiert" wegen Schwärmen-lassen. Ich habe mal bei meinem polnischen Freund nachgefragt, was das bedeutet und hoffe auf Antwort.
Könnte sein, wegen massiver Probleme mit Varrose und Faulbrut, was sich dann auf die Populationen in der Natur auswirkt und sich ausbreitet. Über diese Probleme kannst du im Net nachlesen.

Außerdem geht es bei dem Projekt um den Erhalt von dort lebenden Wildvölkern, nicht um Resistenzzucht. Die Wildvölker sind resistent und die Gene sollen erhalten bleiben.
Da es sonst keine Nistmöglichkeiten gibt, machen sie es eben so.

#17 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von SiWolKe 19.04.2018 10:35

avatar

mail von meinem polnischen Kollegen:

Zitat
Hi,
I think it is misunderstanding. :-)
As far as I know nobody blames beekeepers for the swarms, and I don't
remember Piotr saying that (his presentation will be pubilc too, I
have no time to watch it now). From what I know about Tschechien law,
and from what I understood from Piotr's speach:
- You have to treat in the apiary
- You have to have movable comb (frames)
- swarms must be taken - if that is not possible they must be
"destroyed" (so they are killing feral bees)

Nobody blames beekeepers (as some legal obligations are concerned) for
the swarms - just the swarms cannot live in the wild unattended. I
don't remember Piotr saying anything about blaming beekeepers.

If You still want me to contact Piotr, I will send it to him, but I
would just wait for the presentation being public (2 - 3 days more
probably)



Also wahrscheinlich ein Missverständnis, aber die Schwärme werden nicht geduldet.
Die Präsentation wird demnächst veröffentlicht, also dann das "Original".

#18 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von Skarabee 19.04.2018 11:41

Zitat von SiWolKe im Beitrag #8
Über den Bond test, Accelerated Bond test und Soft Bond test weiß derweil ja jeder Bescheid, oder?

also ich habe nur vage vorstellungen. eine vergleichende gegenüberstellung und erklärung habe ich dazu bisher nicht finden können.
falls jemand eine solche erstellen mag oder einen link hat, bitte her damit. vielleicht ins Lexikon einstellen?

Sibylle, vielen dank für deine berichte.
herzliche grüße
sabine

#19 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von manfred 19.04.2018 13:16

http://apimondia.com/congresses/2009/Bee...FUSS%20John.pdf

HG Manfred

#20 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von SiWolKe 22.04.2018 05:54

avatar

Hier das Interview mit Norbert!

Norbert, übersetz mal, haha!
Ist auf englisch, ich weiß nicht ob ich vor nächstem Winter die Zeit zum Übersetzen finde!

http://wolnepszczoly.org/konferencja-o-p...am-see-austria/

Darunter das Video von de Barteks Vortrag.

#21 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von SiWolKe 23.04.2018 10:00

avatar

Hier die Vorträge, manche sind auf deutsch.
Leider durften wir Torben Schiffer nicht aufnehmen. Es war eigentlich der für uns interessanteste Vortrag. Ich werde ihn nochmal in eigene Worte fassen wenn ich Zeit habe.

- Benjamin Rutschmann's speach: https://www.youtube.com/watch?v=TP6yYd2d6z0

- Wolfgang Wimmer's speach: https://www.youtube.com/watch?v=Le5NmRKtwcY

- Jürgen Küppers' speach : https://www.youtube.com/watch?v=NcUefteoqWo

- Piotr Piłasiewicz's speach: https://www.youtube.com/watch?v=8XjAdlCyYns

- John Kefuss' speach: https://www.youtube.com/watch?v=yeXOAxnUcPs

- Juhani Lunden's speach: https://www.youtube.com/watch?v=eSbBAAa1fwQ

- Erik Österlund's speach: https://www.youtube.com/watch?v=r4a1bvrVyHI

- Bartek Maleta: https://www.youtube.com/watch?v=ozAnBZlNWl0

#22 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von Skarabee 23.04.2018 10:40

liebe Sybille,

Zitat
Leider durften wir Torben Schiffer nicht aufnehmen. Es war eigentlich der für uns interessanteste Vortrag. Ich werde ihn nochmal in eigene Worte fassen wenn ich Zeit habe.

mich interessiert hier besonders, ob und wie sich puzu-behandlungen mit den cheliferen vertragen. du erwähntest a.O. etwas davon. bislang ging ich nämlich davon aus, daß bei einer puzu-beh die bücherskorpione geschädigt werden könnten.

viele grüße
sabine

#23 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von SiWolKe 23.04.2018 10:57

avatar

Hallo Sabine,
er hat im Film gezeigt, daß er Puderzuckerbehandlungen macht und wie.
Also gehe ich davon aus, das macht nichts.
Du kannst aber den Skorpion damit auch auf den Schieber schütteln, wenn du keinen festen Boden hast, ich habe mal einen im Puderzucker auf dem Schieber gefunden und wieder in die Beute einlaufen lassen.

Er hat den Deckel der Beute abgenommen, eine Drahtglocke aufgesetzt in Beutendurchmessergroße, darin war ein Einlass, da dran ein Schlauch zu einem Taucher-Sauerstoffgerät und er hat dann 2 EL Puderzucker damit in die Beute geblasen.
5 Min. pro Beute und die Bienen besorgen den Rest.

#24 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von Skarabee 23.04.2018 11:33

da hat er bereits technisch etwas entwickelt, wie mit viel weniger puzu auskommt. 2 EL ist ja eine wirklich kleine dosis. es geht dabei wohl vorrangig darum, die bienen zum grooming anzuregen, als den milben den haftgrund zu entziehen?
bei der puzu-beh wie ich sie bisher gesehen habe, ist es ja nötig den schieber zu leeren allein schon aufgrund der menge.

danke+gruß
sabine

#25 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von SiWolKe 23.04.2018 16:55

avatar

Schau hier kannst du genauer nachfragen, unten bei Kontakt:

http://beenature-project.com/epages/6aa7...ml;ber%20uns%22

#26 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von Skarabee 23.04.2018 17:40

ja, das werde ich machen. ich habe bereits vergangenes jahr die "Handlungsanweisung" bei T.Schiffer gekauft und mir nun ein Zuchtset Bücherskorpione bestellt.

#27 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von SiWolKe 23.04.2018 20:15

avatar

Cool, Sabine.
ich werde mir, da ich den Schieber zum Milbenzählen brauche, seitlich aus Königinnenabsperrgitter 2 Taschen in Rahmenbreite bauen, die ich mit Bio-Schafwolle und Rinde fülle als Dämmung, als Kondenswasseraufnahme und als Mikrofaunahabitat.
Da kann ich dann auch beim Ablegermachen eine mit in die neue Kiste hängen und sie haben gleich Mikroorganismen.

Da können die Bienen dann noch ran und putzen ( falls der Beutenkäfer mal auftaucht) und im 13 Rahmen Dadant ist der Platz für Brut ausreichen auf 11 Rahmen, als Einraumbeute.
Dann werden wir noch wie von Torben vorgeschlagen, eine Ventilation in den Deckel bauen. Nasse Beuten ware allerdings noch nicht so ein Problem ohne Folie oben.
Außerdem stellen wir die Beuten von 30cm auf 60cm hoch. Ist auch besser für den Rücken!

#28 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von Skarabee 23.04.2018 22:29

Schafwolle ist da nicht geeignet, die bienen verheddern sich drin und kommen nicht mehr los. hab ich die tage erst gehört- ich glaube es war sogar T.Schiffer auf seinem utube kanal.
nimm lieber stroh.

zeig mal bild von deiner habitatskonstruktion, wenn du soweit bist.

gruß
sabine

#29 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von SiWolKe 24.04.2018 06:25

avatar

Ah, vielen Dank, Sabine, gut zu wissen.
Schimmelt Stroh, wenn es feucht wird?
Ich bin noch auf der Suche nach Material, welches Feuchtigkeit aufnimmt und wieder abgibt, da Torben davon sprach, daß die Bienen den Schimmel fressen und daß das dazu führt, daß das die Därme verändert und Pathogenese verstärkt.

#30 RE: Bienenkonferenz über behandlungsfreie Bienenhaltung in Österreich von Skarabee 24.04.2018 13:34

Stroh und Heu kann naß werden und wieder trocknen. Schimmel bildet sich bei einer dauerhaft hohen luftfeuchtigkeit, egal ob auf stroh, styropor oder den waben. es gilt, durch beutenmaterial und konstruktion, dazu zählt der klimadeckel die luftfeuchte niedrig zu halten in der beute. Schiffer selbst empfiehlt für die habitate trockenes Heu und Stroh plus hölzer mit ritzen, in denen die tierchen nisten und sich zurückziehen können. er zeigt auch ein schied aus gebundenem stroh zur isolation und gleichzeitig habitat. auch spricht er von geflochtenem stroh als brücken, damit die skorpione auf die waben gelangen können. ich habe es so gelöst, daß das habitat direkten schulterschluß mit den hoffmann-rahmen hat. bei geraden rahmen mit abstandhaltern musst du dir was einfallen lassen.

viele grüße
sabine

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz